Werbung

In Welzheim wird angepackt!

Eine Talentschmiede des Bogensports: die SGI Welzheim - „Sport soll jung und alt Spaß machen und doch leistungsorientiert sein.  Hoher Leistungsdruck, der den Spaß mindert, findet in Welzheim aber keinen Platz!“ Das eine der Philosophien, die die Bogensportler der Schützengilde (SGI) Welzheim weit nach vorn gebracht hat. Mit der Silbermedaille der Juniorin Bärbel Bös bei den Deutschen Hallenmeisterschaften 2012 in Solingen verpasste sie nur knapp den 70. Deutschen Meistertitel für die Bogensportler aus der Limesstadt im Schwäbischen Wald.

Seit 1992 fanden keine Olympischen Spiele ohne Beteiligung der Bogensportler aus Welzheim statt und sie errangen olympisches Silber und Bronze. Marion Kuruc (geborene Wagner), Sandra Sachse und Anja Hitzler zählen zu den Top-Athletinnen der letzten Jahre. Und mit Camilo Mayr hat die SGI Welzheim auch heute einen Fuß im olympischen Kader des Deutschen Schützenbundes. 

Bei der deutschen Hallenmeisterschaft in Solingen trafen wir uns mit Manfred Baum von der SGI Welzheim, um mehr über diese Talentschmiede des Bogensports zu erfahren.

Die SGI Welzheim

1964 wurde die Bogensparte in der SGI Welzheim gegründet.  Eine wichtige Person für den Aufbau des Bogensports in Welzheim war der vor zwei Jahren verstorbene Ehrenvorsitzende und Altbundestrainer Franz Baum, der sein Leben dem Bogenschießen völlig verschrieben hatte. Heute ist sein Sohn Manfred Baum der 1. Vorsitzende der SGI Welzheim, Ansprechpartner für den Bogensport beim Olympiastützpunkt Stuttgart und Trainer mit einer B-Lizenz.  Er erlernte den Bogensport von seinem Vater, wurde 1969 deutscher Mannschaftsmeister mit Dieter Baum und Peter Holzwarth und heiratete die Kaderathletin Marlies Nagel, die zu diesem Zeitpunkt bereits internationale Wettkämpfe im Bogensport bestritt und ebenfalls mehrfach deutsche Meisterin wurde.

Heute umfasst das Bogensportteam der SGI Welzheim rund 250 Mitglieder, davon 80 aktive und 40 Kinder und Jugendliche. Mit 10 Liga-Mannschaften trumpft die SGI jährlich in nahezu allen Ligen auf und ist mit fünf Titeln der Rekordhalter in der Bundesliga. „Der Anteil der jugendlichen Mitglieder unter 18 Jahren steigt kontinuierlich. Über Nachwuchssprobleme brauchen wir uns keine Gedanken machen“, sagt Manfred Baum in unserem Gespräch.

Die SGI profitierte bis Mitte der 90 Jahre Jahre von Bundes- und Landesfördermitteln, weil Welzheim für den olympischen Kader der Bundesstützpunkt war.
Die SGI profitierte bis Mitte der 90 Jahre Jahre von Bundes- und Landesfördermitteln, weil Welzheim für den olympischen Kader der Bundesstützpunkt war.

Die SGI profitierte bis Mitte der 90 Jahre Jahre von Bundes- und Landesfördermitteln, weil Welzheim für den olympischen Kader der Bundesstützpunkt war. So wurde beispielsweise die Bogensporthalle mit 50 % der Kosten bezuschusst. Und dennoch, bei der Umsetzung von Projekten läuft in Welzheim nichts ohne die Arbeit ehrenamtlicher Helfer. „In Welzheim wird nicht diskutiert, sondern angepackt!“, sagt Manfred Baum. Das Vereinsheim mit einer modernen Küche, die barrierefreien Sanitäranlagen und die eigene Bogenhalle konnten nur realisiert werden, weil die ehrenamtlichen Helfer des Vereins über Jahre hinweg kräftig angepackt haben.

Auch der Nachwuchs wird schon früh an die ehrenamtlichen Aufgaben herangeführt. Viele der SGi-Jugendlichen übernehmen Eigenverantwortung, leiten in Teams selbstständig Projekte, entwickeln eigene, neue Ideen innerhalb des Sportgeschehens oder in Sachen Freizeit. In Welzheim gibt es nicht die „Alten“ und die „Jungen“.  Jeder profitiert vom anderen – die Jugend von der Erfahrung der Älteren, die Ältern von den innovativen Ideen der Jugend.  Jeder respektiert die Meinung des anderen. So entsteht ein großes Team ohne Konflikte zwischen den Generationen. Diese Einstellung der Vereinsführung macht das harmonische Miteinander aus und vielleicht ist auch dieses Miteinander einer der Schlüssel zum Erfolg des Vereins.

Welzheim und die Bogensportler gehen Hand in Hand. Die Stadt Welzheim weiß das Engagement der Bogensportler zu schätzen und bietet eine umfassende Unterstützung im Rahmen der Möglichkeiten. Schließlich trägt die SGi Welzheim wie kein anderer örtlicher Verein den Namen der Limesstadt bei internationalen Wettkämpfen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Sponsoren für den Bogensport zu finden ist nicht leicht. Dem Verein gelang es in der Vergangenheit aber immer wieder, Sponsoren, wie die Kreissparkasse Waiblingen, die Volksbank Welzheim oder Urbacher Mineralwasser, zu mobilisieren, die den Verein seit Jahren unterstützen, um neue Projekte und große Veranstaltungen finanzieren zu können.

Heute umfasst das Bogensportteam der SGI Welzheim rund 250 Mitglieder.
Heute umfasst das Bogensportteam der SGI Welzheim rund 250 Mitglieder.

Trainingsstandorte

Das Bogensportgelände am östlichen Stadtrand von Welzheim bietet Platz für 32 Scheiben. Alle Wettkampfdistanzen können auf dem Platz geschossen werden. Welzheim zählt schon lange zu Deutschlands Top-Adressen für die Ausrichtung von Wettkämpfen, wie deutsche Ranglistenturniere, Landes-, Deutsche- und Europameisterschaften. Auch das Turnier der Nationen wurde schon mehrmals in Welzheim ausgetragen.

Etwa 200 Meter vom Freigelände entfernt haben sich die Mitglieder in Eigenarbeit die vereinseigene Bogensporthalle gebaut, die 1988 fertiggestellt wurde und seit 2011 den Namen „Franz-Baum-Halle“ trägt. Die Halle kann täglich für das Training genutzt werden und verfügt über eine Bogenwerkstatt für alle wichtigen Reparaturen am Equipment. Selbst am Wochenende steht die Halle den Vereinsmitgliedern zum Training offen.

Mit dem Bogenplatz und der eigenen Bogensporthalle verfügt der Verein über optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen.

Die Nachwuchs- & Talentarbeit

Die SGI Welzheim zählt zu den Vereinen, die das vom DSB beworbene Kooperationsprojekt „Schule & Bogensport“ durchführt. Etwa 10 Schüler einer 5. Jahrgangsstufe der Kastell-Realschule Welzheim nehmen jährlich an dem Projekt teil. Über ein Jahr lang erhalten die Schüler einmal in der Woche eine Stunde Unterricht auf der Schießlinie im Rahmen der Bogensport-AG. Darüber hinaus bieten die Bogensportler halbjährlich einen öffentlich ausgeschriebenen Anfängerkurs gegen ein ganz geringes Entgelt an, der an zehn Abenden für jeweils eine Stunde mit maximal 15 Teilnehmern durchgeführt wird. Bewusst wird an diesen Kursen die Teilnehmerzahl gering gehalten, damit sich das mehrköpfige Trainerteam jedem Teilnehmer widmen und individuelle Trainingsmethoden entwickeln kann.

Diejenigen, die anschließend Mitglied in der SGI Welzheim werden, erhalten ihre Trainingsstunden bei Sandra Sachse (Trainerin mit A-Lizenz), Manfred Baum (B-Lizenz), Marlies Baum, Ursula Knorr, Franz Becker und Christian Redmer (alle C-Lizenz). Mit dem Einstieg in den Bogensport beginnt ein gezieltes Grundlagentraining. Eine leistungsorientierte Ausrichtung des Trainingsprogramms beginnt ab einem Alter von 10 Jahren. Ab diesem Alter nehmen die Welzheimer Nachwuchsschützen auch an ihren ersten Wettkämpfen teil. „Die Begleitung und Betreuung der Schüler beim Wettkampf durch das Trainerteam ist sehr wichtig und für uns selbstverständlich. Kein Schüler oder Jugendlicher der SGi steht bei einem Wettkampf ohne einen Betreuer an der Schießlinie. Das gibt dem Nachwuchs bei aller Nervosität eine gewisse Sicherheit  “, sagt Manfred Baum.

Die SGI Welzheim verfügt über 100 Vereinsbögen, vom Einsteigerbogen mit 12 Lbs. bis hin zu Leistungsbögen für die Nachwuchstalente. Etwa 1000 Pfeile - sortiert nach Längen und Spine-Werten - stehen für das Training von Anfängern bis hin zu leistungsorientierten Nachwuchssportlern zur Verfügung. Damit haben die Talente optimale Bedingungen beim Ausschießen verschiedener Pfeiltypen im Rahmen des Pfeil- und Bogentunings. Bei der Materialabstimmung helfen Manfred Baum, Sandra Sachse und Frank Becker. Mit dem optimierten Equipment gehen die Athleten später in ihren Wettkampf.

Die Franz Baum-Halle ist Vereinsheim und Trainingshalle.
Die Franz-Baum-Halle ist Vereinsheim und Trainingshalle.

Vielfalt der Trainingsinhalte

Zum Trainingsinhalt der leistungsorientierten Sportler zählen das regelmäßige und gemeinsame Aufwärmen. Dabei werden auch Spiele eingesetzt. Stiltraining ohne Auflage, Video- & Fotoanalysen, die Wettkampfsimulation und ein Taktiktraining, Kraft-, Ausdauer- und Koordinationstraining zählen zum Repertoire des Bogensporttrainings. Das Terraband zählt zur Grundausrüstung eines jeden Nachwuchsschützen. „Es soll nicht langweilig werden beim Training“, betont Manfred Baum. Daher werden vielfältige Inhalte für das Lernen eingesetzt. Trainingspläne werden je nach Leistungsstand erstellt.  Kaderschützen nutzen das Mentaltraining, um später den entscheidenden Moment eines Wettkampfes gelassen anzugehen.

Motivation, Engagement und deren Früchte

Manfred Baum weiß, wie wichtig die Motivationsförderung im Nachwuchsbereich ist. Daher bietet die SGI ein kinder- & jugendorientiertes Zusatzprogramm an, wie das Sommercamp am Bogenplatz, Filmnächte in der Bogenhalle,  gemeinsame Ausflüge und vieles mehr. Die Kinder- & Jugendarbeit hat in Welzheim einen besonders hohen Stellenwert. Dafür nimmt der Verein Geld in die Hand, um Kinder- und Jugendprojekte zu finanzieren.

Für diese vorbildliche Arbeit erhielten die Bogensportler aus Welzheim nicht umsonst in den Jahren 1991 und 2010 das „Grüne Band“, eine Auszeichnung, die jährlich vom Deutschen Olympischen Sportbund, von der Dresdner Bank und der Commerzbank an Sportvereine für „Vorbildliche Talentförderung im Verein“ verliehen wird.

Einmal wöchentlich bietet die SGI ein Training für Nachwuchstalente anderer Vereine an. Seit 2008 führt die SGI Welzheim das Prädikat „Talentzentrum des Württembergischen Schützenverbandes“.

Wo liegt das Geheimnis des Erfolgs?

Kurz denkt Manfred Baum nach. „Vielleicht ist gerade unsere engagierte Nachwuchsarbeit das Rezept für die Erfolge und Meistertitel, die es in all den Jahren in stattlicher Anzahl gab“, sagt er. „Aber sicher zählen dazu auch die optimale Voraussetzungen von Sportstätten, ein hoher ehrenamtlicher Einsatz, eine sehr gute Ausstattung mit vereinseigenem Material für den Nachwuchsbereich und ein gutes Fachwissen, das den Sportlern vermittelt wird.“ Und die Website der SGI verrät noch eine weitere  richtungsweisende Philosophie des vielleicht erfolgreichsten Bogensportvereins in Deutschland: „Erfolgreich zu sein ist gut, nicht erfolgreich zu sein ist kein Beinbruch. Sport im Verein stellt nicht das ganze Vereinsleben dar, auch soziale Aspekte spielen für uns eine wichtige Rolle. Kurz gesagt, in unserem Verein soll man sich einfach so richtig wohlfühlen - das ist unser Ansatz und dafür tun wir alles!“

Weitere Informationen zur SGI Welzheim gibt es im Internet unter www.sgi-welzheim.de

Überblick aller Artikel dieser Serie

/ GK

 

 

Unterstützen Sie die Redaktionsarbeit

Wenn Sie dieses Online-Journal regelmäßig nutzen und Ihnen die Informationen auf BOGENSPORT-EXTRA etwas wert sind, können Sie die Arbeit am Online-Magazin gerne unterstützen.

Klicken Sie auf den nachfolgenden Link und geben Sie Ihren Betrag in Euro ein.

Herzlichen Dank!

Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Lifestyle

Weitere Artikel

archersONE setzt mit bedruckten T-Shirts, Hoodies, Taschen und Accessoires trendige Akzente im Bogensport. Lässige Hüllen für Smartphones sprechen alle...

Fotogalerien

Weitere Artikel

Die neuen Bögen von Jackalope, entstanden in Kooperation mit Henry Bodnik von Bearpaw Products - außergewöhnlich in Optik, Material und Flexibilität...

Die beiden Halbfinalteilnahmen der Juniorinnen und Kadetten weiblich mit dem Recurvebogen waren 2017 die besten Ergebnisse des deutschen...

Im Bundesleistungszentrum Kienbaum entstand im Januar 2015 diese Fotoserie.Die Fotos dokumentieren die Schießtechnik des Spitzenathleten Florian...

Literatur

Weitere Artikel
Werbung