Werbung

Karina Winter aus der Nationalmannschaft verabschiedet
Karina Winter aus der Nationalmannschaft verabschiedet

28.08.2016 – Karina Winter, eine der erfolgreichsten Bogensportlerinnen des Deutschen Schützenbundes in den letzten Jahren, ist während der Deutschen Meisterschaften in München-Moosach aus der Nationalmannschaft des DSB verabschiedet worden. Nach abgeschlossenem Studium wird die 30-Jährige nun ein Referendariat Grundschule beginnen.

Höhepunkte ihrer sportlichen Laufbahn waren sicherlich die Goldmedaille bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Rzeszow (Polen) 2009, der Gewinn des Weltcups in Medellin (Kolumbien) mit dem deutschen Team 2014, der vierte Platz in der Einzelwertung der Weltmeisterschaften in Antalya (Türkei) 2013, wo sie gegen Ok Hee Yun (Südkorea) im Kampf um Bronze unterlag sowie die Goldmedaille bei den ersten Europaspielen in Baku (Aserbaidschan) im vergangenen Jahr, als sie im Finale Maja Jager (Dänemark) beim 6:2 keine Chance ließ.

Aber auch abseits der Bogenplätze engagierte sich Karina Winter auf exponierte Weise. Als Athletensprecherin beim Deutschen Olympischen Sportbund nahm sie die Interessen der Sportlerinnen und Sportler wahr.

„Der Sport hat schließlich mein Leben und meine Persönlichkeit geprägt, ich bin sehr dankbar dafür“, sagte Karina Winter bei der kleinen Abschiedszeremonie, bei der sie von DSB-Präsident Heinz-Helmut Fischer (Foto links), Bundestrainer Oliver Haidn (Foto rechts) und Bundesstützpunkttrainerin Natalia Butuzova (Foto 2.v.r.) begleitet wurde, „ich freue mich aber auch riesig für Lisa Unruh und ihren Silbergewinn in Rio. Das wird unserer Sportart hoffentlich weiteren Auftrieb geben.“

Im Alter von elf Jahren verletzte sich die leidenschaftliche Turnerin Karina Winter am Rücken und konnte ihren bis dahin ausgeübten Sport nicht mehr fortführen. Der damalige Bundestrainer Bogenschießen, Martin Frederick, suchte zu dieser Zeit an der Werner-Seelenbinder-Schule in Berlin, die Karina Winter besuchte, Nachwuchs für das Bogenschießen. Die Berlinerin ging daraufhin zum Schnuppertraining, die erfolgreiche sportliche Laufbahn als Bogenschützin, die sie in die Weltspitze führt, nahm ihren Anfang.

Ausgezeichnet wurde auch Klaus Lindau, der sich seit Jahrzehnten an prominenter Stelle für den Bogensport in Deutschland engagiert. Der ehemalige Vizepräsident des europäischen Bogensportverbandes und derzeitige Bundessportleiter Bogen des DSB wurde von der World Archery Europe mit dem WAE-Diplom geehrt.

Der Präsident des Deutschen Schützenbundes Heinz-Helmut Fischer nahm die Ehrung persönlich vor und überreichte Klaus Lindau die Urkunde.

Text: DSB

Das könnte Sie auch interessieren ...

Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung