Die Hallen-Weltmeisterschaft in Yankton USA
Cedric Rieger schmeißt Ellison aus dem Rennen! - Die Hallen-Weltmeisterschaft in Yankton USA

Die Hallen-Weltmeisterschaft 2018 in Yankton/USA hat begonnen und endet am 19. Februar 2018. Mit dem Recurve wurden bereits am 15.02. die Qualifikationsrunden abgeschlossen. Aus deutscher Sicht war der Einstieg mit Überraschungen verbunden.

Lisa Unruh begann gesundheitlich angeschlagen die Qualifikationsrunde mit 29 Ringen und beendete schon nach der ersten Passe die Qualifikationsrunde, landete damit auf dem letzten Platz. Mit geschonten Kräften und taktisch klug ging die Berlinerin damit in die Matchrunden und siegte hier mit 6:4 gegen Veronica Marchenko aus der Ukraine. Sie steht nun im 1/8-Finale. Beste Deutsche in der Qualifikationsrunde wurde Elena Richter. Sie schoss 583 Ringe und erreichte damit Rang 4. Mit einem BYE übersprang sie das erste Match und steht ebenfalls im 1/8-Finale. Michelle Kroppen erreichte mit 577 Ringen den achten Rang. Auch Kroppen zog das BYE und steht im 1/8-Finale. Das Top-Ergebnis schoss die Japanerin Yu Irie mit 591 Ringen.

Das deutsche Damenteam steht nach der Qualifikationsrunde auf Rang 7 und wird gegen die Damen aus Japan antreten.

Bei den Herren konnte Cedric Rieger mit 583 Ringen den 21. Rang und die aus deutscher Sicht beste Platzierung in der Herrenklasse erreichen. Volle Nervenstärke bewies Rieger im Match gegen Brady Ellison aus den USA. Nach einem 5:5 platzierte Ellison den Stechpfeil in der 9, Rieger allerdings in der 10 und warf damit den US-Athleten aus dem Rennen. Damit geht es für den symphatischen Deutschen in das 1/8-Finale. Florian Kahllund schoss in der Qualifikationsrunde nur zwei Ringe weniger, doch die 581 Ringe ließen ihn auf Rang 26 rutschen. Im ersten Match stand der Informatikstudent dem Italiener Massimiliano Mandia gegenüber. Auch die beiden hatten sich nichts zu schenken und standen schließlich bei 5:5. Beide schossen mit dem Stechpfeil eine 10, doch der Italiener platzierte den Pfeil dichter in der Mitte und entschied dieses Duell für sich und gegen Kahllund. Damit ist Kahllund aus dem Rennen um die Einzelmedaillen. Maximilian Weckmüller schoss 568 Ringe und beendete die Qualifikationsrund mit Rang 41. Das reichte nicht für die Einzelduelle. Das Top-Ergebnis des Tages präsentierte der Japaner Yuki Kawata mit sagenhaften 598 Ringen. Er lag damit nur einen Ring unter dem aktuellen Weltrekord. Doch auch der Niederländer Sjef van der Berg schoss die 598 Ringe mit exakt gleicher Anzahl von Treffern in der 10 und in der 9. Er setzte damit den 17 Jahre alten Europäischen Rekord auf eine neue Bestmarke!

Die deutsche Herrenmannschaft erreichte in der Qualifikationsrunde Rang 9. Die Mannschaft tritt im 1/8-Finale gegen Frankreich an.

Matthias Protafke schoss in der Juniorenklasse 563 Ringe und erreichte damit Rang 18. Im Einzelduell gegen den US-Amerikaner Trenton Cowles unterlag der Deutsche mit 2:6. In der weiblichen Juniorenklasse konnte Charline Schwarz den 17. Rang mit 556 Ringen erreichen. Sie allerdings schmiss mit 6:2 die Mexikanerin Alexa Rivera aus dem Duell und tritt im 1/8-Finale an.

Deutsche Athleten mit dem Compound nehmen an der Hallen-WM 2018 nicht teil.

Wichtige Links

 

Foto: WA

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel

Das Erlernen des Bogenschießens ist ein mehrjähriger Prozess. 10 Tipps sollen dir helfen, deine Fortschritte zu beschleunigen. Erlerne eine stabile...

Equipment

Weitere Artikel

Literatur

Weitere Artikel