Werbung

Heigenhauser kehrt mit Silber, Bronze und Rang vier zurück
Weltmeisterschaften - Heigenhauser kehrt mit Silber, Bronze und Rang vier zurück

22.10.2017 – Kristina Heigenhauser (Foto) kehrt mit einer stolzen Erfolgsbilanz von den Bogen-Weltmeisterschaften in Mexiko City nach Hause zurück. Die Surbergerin gewann mit dem Compoundbogen Silber im Mixed zusammen mit Marcel Trachsel (Barnstorf), Bronze im Einzel und wurde starke Vierte in der Mannschaft zusammen mit Velia Schall (Karlsruhe) und Janine Meißner (Schmitten).

Gleich drei Finalwettkämpfe hatte die Weltmeisterin von 2013 am Samstag zu bestreiten und war damit höchstbeschäftigt. Im Einzel gelang ihr dabei ein Erfolg: Gegen die Dänin Sarah Sonnichsen gewann sie knapp und nervenstark mit dem Klasseergebnis von 145:144. Damit lag sie auf dem Finalniveau um Gold, das die Südkoreanerin Yun Soo Song mit 145:143 gegen Yesum Bostan (Türkei) gewann, und über dem Männerresultat. Hier gab es eine ganz knappe Entscheidung, denn der Franzose Sebastien Peineau siegte gegen den Dänen Stephan Hansen nach 143:143-Remis und einem 10:10 im Stechen nur, weil sein letzter Pfeil näher zur Scheibenmitte traf als jener Hansens. Bronze ging an den Amerikaner Braden Gellenthien durch ein 147:143 über den Franzosen Pierre-Julien Deloche.

Die große Chance, sogar Weltmeister zu werden, ergab sich für Kristina Heigenhauser und Marcel Trachsel im Mixed. Doch der Gegner Südkorea aus dem stärksten Bogenland der Welt erwies sich als übermächtig und gewann mit 156:149 glatt. Das konnte die Freude über Silber des deutschen Trios nicht trüben, und Trachsel feierte den zweiten Medaillentriumph binnen weniger Monate nach Mannschafts-Bronze beim Weltcup in Berlin Mitte August. Bronze in Mexiko gewann Italien durch ein 156:151 über die Niederlande.

Ebenfalls das schier übermächtige Südkorea war Gegner der deutschen Damenmannschaft im kleinen Finale um Bronze und wurde erneut seiner Favoritenrolle gerecht. Beim 227:235 mussten Kristina Heigenhauser, Janine Meißner und Velia Schall die Überlegenheit der Asiatinnen anerkennen, hatten aber gerade in der Elimination eine hervorragende Leistung abgeliefert. Gold gewann Kolumbien, das Südkorea im Halbfinale besiegt hatte, glatt mit 234:228 über Indien.

Bei den Männer-Mannschaften wurden die USA durch ein 235:228 über Italien Weltmeister. Kolumbien sicherte sich gegen Kroatien nach dem 229:229-Remis und dem 30:28 im Stechen Bronze. Am Sonntag fallen die Entscheidungen mit dem Recurvebogen, wo Lisa Unruh (Berlin) und Florian Kahllund (Fockbek) im Mixed-Finale gegen Südkorea stehen.

Alle Informationen zum Zeitplan und Ergebnisse sowie Fotos finden Sie unter diesem Link.

 

Quelle: DSB
Text: Harald Strier
Foto: WA

 

Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung