Werbung

Lisa Unruh
Weltmeisterschaften - Sechs deutsche Schützen erreichten dritte Runde

19.10.2017 – Galionsfigur Lisa Unruh (Foto oben) und fünf weitere Deutsche dürfen in den Einzelwettbewerben bei den Weltmeisterschaften im Bogenschießen in Mexiko City noch Hoffnungen auf Medaillen hegen. Drei Recurveschützen und alle drei Compound-Damen überstanden die ersten beiden Runden der Direktausscheidung. Die beiden Recurvemannschaften sind ausgeschieden.

Der Mannschaftswettbewerb genießt mit Hinblick auf die Olympia-Qualifikation, die im Optimalfall auch über die Teams läuft, eine hohe Priorität. Die Männer erreichten das Minimalziel Viertelfinale, durch einen 5:1-Sieg über China. Für Florian Kahllund (Fockbek), Maximilian Weckmüller (Kassel) und Camilo Mayr (Berlin) bedeutete Frankreich, das später bis ins Finale weiterzog, beim 1:5 jedoch eine zu hohe Hürde.

Die Frauen hingegen hielten der Anspannung nicht stand. Lisa Unruh, Elena Richter (beide Berlin) und Michelle Kroppen (Straelen) scheiterten gleich in der ersten Runde an Russland mit 2:6. Die Mixed- und Compoundmannschaften griffen noch nicht in die Eliminationsrunden ein.

Im Einzel steht bei den Frauen einzig noch Lisa Unruh im Wettbewerb, die aufgrund von zwei Freilosen erst in der Runde der besten 32 auf die Chinesin Hui Cao treffen wird. Elena Richter unterlag nach einem Freilos der Französin Noemie Brianne in Runde zwei glatt mit 2:6. Michelle Kroppen stieg mit einem 6:0 hervorragend gegen die Kubanerin Elizabeth Rodriguez ein. Doch war anschließend die Amerikanerin Mackenzie Brown, Neunte des Vorkampfes, zu stark für die Straelerin, die mit 0:6 unterlag.

Bei den Männern sind Maximilian Weckmüller und Florian Kahllund noch im Rennen. Weckmüller benötigte ein wenig Glück, um in Runde eins Ben Adriansen (Belgien) mit 6:5 und im Stechen mit 10:9 zu besiegen. Kahllund hingegen gewann zwei Mal souverän. Erst bezwang er Modestas Sliauteris (Litauen) mit 6:0, dann den Russen Galsan Bazarzhapow mit 6:2. Er trifft jetzt auf den Spanier Pablo Acha, Weckmüller kommt gegen den Amerikaner Jake Kaminski. Ausgeschieden ist dagegen Camilo Mayr. Der Olympiateilnehmer von 2012 unterlag in Runde eins dem Australier Taylor Worth mit 2:6.

Eine hervorragende Vorstellung lieferten die deutschen Compound-Damen ab, die geschlossen die dritte Runde der besten 32 erreichten. Janine Meißner (Schmitten) bezwang Sofia Lourdes Paiz (Guatemala) in Runde eins mit 140:138 und ließ gegen Mariya Skholna (Polen) ein 142:139 folgen. Sie wird es jetzt mit Fatin Nurfatehah Mat Salleh aus Malaysia zu tun bekommen.

Kristina Heigenhauser (Surberg) landete nach einem Freilos in Runde zwei einen 143:140-Erfolg über Jane Karla Gogel (Brasilien) und wird jetzt auf Lucy O’Sullivan (Großbritannien) treffen. Velia Schall (Karlsruhe, Foto unten) hatte sich im Vorkampf ebenfalls ein Freilos erkämpft und bezwang in Runde zwei die Belgierin Saskia Meynen Degryse mit 142:140. Sie wird sich jetzt mit Ming-Ching Lin (Taiwan) auseinander setzen müssen.

Die Männer hingegen müssen sich auf den Mannschaftswettbewerb konzentrieren. Marcel Trachsel (Barnstorf) gewann zunächst gegen Miguel Angel Flaquer Espaillat (Dominikanische Republik) mit 140:135, hatte dann jedoch gegen Rodolfo Gonzalez (Mexiko) mit 144:146 das Nachsehen. Henrik Hornung (Großensee) unterlag gleich in Runde eins James Mason (Großbritannien) mit 140:143. Sebastian Hamdorf (Blomnath) bot dem Kanadier Robert Nott, 26. der Vorrunde, stark Paroli, verlor jedoch nach 143:143-Remis unglücklich im Stechen mit 9:10.

Wichtige Links zur WM

 

Quelle: DSB
Text: Harald Strier
Fotos: DSB
Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung