Werbung

World Cup - Olympiazweite Lisa Unruh führt deutsches Quartett an
World Cup - Olympiazweite Lisa Unruh führt deutsches Quartett an

09.08.2017 – Bei ihrem Heim-Weltcup in Berlin war die Olympia-Silbermedaillengewinnerin Lisa Unruh in der Ausscheidung einmal mehr beste Deutsche. Die Recurve-Bogenschützin führte damit ein starkes deutsches Quartett an. Auch die vier Männer qualifizierten sich für die erste Runde der Direktausscheidung, die am Donnerstag ausgeschossen wird. Dagegen sind beide Mixedteams bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

Lisa Unruh traf 657 Ringe und belegte damit Rang zehn in dem 74 Teilnehmerinnen starken Feld. Die Polizistin erreichte damit wie ihre beiden Kolleginnen Elena Richter und Michelle Kroppen ein Freilos für die erste Runde. Richter, die ebenfalls an ihrem Heimatort schießt, wurde mit 651 Ringen Zwölfte, Kroppen (Straelen) kam mit 645 Ringen auf Platz 20. Lediglich Veronika Haidn-Tschalova ist am Donnerstag schon in Runde eins gegen  die Österreicherin Nina Riess gefordert. Die Deggendorferin kam mit 617 Ringen auf Platz 51.

Das Trio Unruh, Richter und Kroppen belegte in der Mannschaftswertung mit 1953 Ringen den dritten Platz und muss sich im Achtelfinale mit Polen auseinandersetzen.

122 Männer kämpften um einen Platz in der ersten Ausscheidungsrunde, alle vier Deutschen waren darunter. Die beste Vorstellung zeigte einmal mehr Ex-Europameister Florian Kahllund, der mit 663 Ringen 21. wurde. Er trifft in Runde eins auf Felipe Perez aus Chile. Maximilian Weckmüller (Kassel) stand ihm mit 658 Ringen als 29. kaum nach und trifft jetzt auf Razvan Marcu (Rumänien).
Der Karlsbader Cedric Rieger erzielte 652 Ringe, wurde 42. und kämpft in Runde eins gegen Juri Havelko (Ukraine) ums Weiterkommen. Der Duisburger Carlo Schmitz belegte mit 645 Ringen den 54. Platz und muss sich gegen den Russen Witali Popow behaupten.

Als Mannschaft erreichten Florian Kahllund, Cedric Rieger und Maximilian Weckmüller mit 1973 Ringen den achten Platz. Das Trio trifft im Achtelfinale auf Mexico. Nach Platz sieben in der Qualifikation mit 1320 Ringen trat das Mixedteam Kahllund und Unruh im Achtelfinale gegen die Ukraine an und hatte Pech. Nach einem 4:4-Remis entschied das Stechen, das die Deutschen mit 18:19 verloren. Ebenfalls im Achtelfinale schied das Compound-Mixedteam aus. Pia Eibeck und Henrik Hornung scheiterten ebenfalls knapp mit 151:155-Ringen an Frankreich.

Wichtige Links

 

Text: Harald Strier
Foto: Freddy Siebert/DSB
Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Noch ist es nicht zu spät, denn Sie können sich noch passende Geschenke für Ihre Lieben oder für Sie selbst bestellen. Hier einige Geschenktipps: Tipp...

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung