Werbung

Medaillenregen beim Europacup im Bogenlaufen in Berlin
Medaillenregen beim Europacup im Bogenlaufen in Berlin

Am Wochenende des 22. und 23. Juli 2017 fand auf dem Sportplatz des SV Bau Union der erste internationale Wettkampf des Jahres 2017 im Bogenlaufen statt. Mit ferienbedingt etwas ausgedünntem Starterfeld traten Athletinnen und Athleten aus insgesamt fünf Nationen an (Frankreich, Niederlande, Russland, Tschechien und Deutschland).

Am ersten Wettkampftag waren die Qualifikations- und Finalläufe für die Kursdistanz angesetzt (sog. Sprint, über ca. 400 m). Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren konnten die Mitglieder des Deutschen Run Archery National Teams des DBSVs überzeugen. Bei den Junioren gewann Katharina Pausch mit einem sensationellen Lauf, den sie sogar an der Spitze des Gesamtfeldes beendete, gefolgt von der Französin Gaelle Douchez, die sich einen packenden Zieleinlauf mit der drittplatzierten Sandra Szulc lieferte.  Danach erreichte Sandra-Verena Borrack das Ziel. So waren drei deutsche Läuferinnen unter den besten Vier des ersten Tages. Die Herren sollten es den Damen dann gleichtun. Marco Kreische (Foto) konnte als erster und nach hartem Zweikampf mit Nicolas Rifaut (Frankreich) die Ziellinie überqueren. Bemerkenswert war der Einlauf von Niklas Krause, der die Juniorenwertung gewann aber bereits bei den Erwachsenen auf Platz vier eingelaufen wäre.

Am zweiten Wettkampftag standen dann die Langdistanz im Einzelrennen sowie die Staffelwettbewerbe auf dem Programm. Auch hier konnten die das Nationalteam wieder überzeugen. Bei den Herren lief Marko Kreische auf einen ungefährdeten zweiten Platz hinter Oliver Demichel (Frankreich), und Niklas Krause konnte nach sehr guter Leistung die Juniorenwertung erneut für sich gewinnen. Bei den Damen hatte Sandra-Verena Borrack die schnellsten Beine gefolgt von Sandra Szulc, die erneut den zweiten Platz belegte. Die beste Leistung des Tages lieferte bei den Damen aber erneut eine Juniorin ab. Jenny Kröcher legte mit einer tadellosen Schussleistung den Grundstein für einen ungefährdeten Sieg.

Nach diesen spannenden Wettkampftagen bleiben zwei Dinge haften, die einen wohlwollend auf die kommenden Wettkämpf schauen lassen. Zum einen ist das Deutsche Run Archery Nationalteam weiterhin konkurrenzfähig und hat mit einigen Leistungen deutliche Ausrufezeichen setzen können. Zum anderen ist es vor allem der Nachwuchs, der große Freude bereitet und damit sind nicht nur jene Talente gemeint, die im Auswahlteam sind. Damit dies so bleibt sind die Vereine gefragt, weiterhin junge Talente zu rekrutieren und sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen. Der nächste Wettkampf kommt also gewiss.

 

Text: U.Neugebauer-Wallura / GB ÖA - DBSV
Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung