Werbung

Beide Recurvemannschaften schießen um Bronze
World Cup - Beide Recurvemannschaften schießen um Bronze

09.06.2017 – Die deutschen Teams mit dem olympischen Recurvebogen stehen beim Weltcup der Bogenschützen in Antalya (Türkei) im kleinen Finale um Bronze. Im Einzel sind noch die Olympiazweite Lisa Unruh (Berlin) und Ex-Europameister Florian Kahllund (Fockbek) nach zwei Ausscheidungsrunden im Wettbewerb. Die beiden Compoundteams schieden dagegen in der ersten Runde aus, doch Janine Meißner (Schmitten) sowie Marcel Trachsel (Barnstorf) und Henrik Hornung (Großensee) überstanden die erste Eliminationsrunde.

Das Recurve-Frauenteam kämpfte sich in der Besetzung Unruh, Elena Richter (Berlin) und Michelle Kroppen (Straelen) erfolgreich durch zwei Runden. Dem 5:3-Sieg über Kasachstan folgte ein 6:2 gegen Italien, bevor sich das Trio Japan knapp mit 3:5 geschlagen geben musste. Im Kampf um Bronze ist Russland der Gegner.

Die Männer mit Kahllund, Cedric Rieger (Karlsbad, Foto) und Maximilian Weckmüller (Kassel) starteten mit zwei glatten Siegen. Indien bezwangen sie mit 6:0, Malaysia mit 5:1. Gegen Kasachstan im Halbfinale mussten sie sich knapp mit 3:5 geschlagen geben. Um Bronze wird am Sonntag Japan der Gegner sein.

Nach ihrem starken sechsten Platz in der Qualifikation kam Lisa Unruh durch zwei Freilose kampflos in die dritte Runde. Michaele Kroppen unterlag bei ihrem Weltcupdebüt nach einem Freilos in Runde eins der Kolumbianerin Ana Maria Rendon mit 0:6. Elena Richter startete ebenfalls mit einem Freilos, bevor sie knapp mit 4:6 der Britin Bryony Pitman unterlag. Veronika Haidn-Tschalova (Deggendorf) scheiterte in Runde zwei mit 3:7 an der Spanierin Alicia Marin, nachdem sie zuvor ein Freilos gehabt hatte.

Bei den Männern hält Florian Kahllund im Einzel die Fahne hoch. Er ließ einem Freilos ein souveränes 6:0 über Shih-Cheng Peng (Taipeh) folgen). Carlo Schmitz (Duisburg) verlor direkt gegen den Russen Witali Popow mit 0:6. Maximilian Weckmüller startete mit einem 6:4 über Alexander Liahuschew mit 6:4, verlor jedoch gegen den Russen Alexander Kozhin mit 2:6. Cedric Rieger scheiterte in Runde eins mit 3:7 an Trujiilo Miguel Pifarre (Spanien).

Mit Henrik Hornung und Marcel Trachsel haben zwei Compound-Herren die erste Runde überstanden. Trachsel bezwang den Kolumbianer Camilo Andres Cardona mit 146:145, Hornung den Iraner Majid Ghedi mit 148:143. Marcus Laube (Karlsruhe) verlor hingegen gleich sein Auftaktmatch mit 141:146 gegen Alberto Simonelli (Italien). Als Team scheiterte das Trio gleich im Achtelfinale mit 228:232 an Italien.

Bei den Frauen ist Janine Meißner nach dem 144:133 über Astrid Daxbock (Großbritannien) noch im Wettbewerb. Velia Schall (Karlsruhe) verlor hingegen mit 141:145 zum Auftakt gegen Yi-Husan Chen (Taiwan). Ex-Weltmeisterin Kristina Heigenhauser fehlte beim 137:146 gegen die Britin Hope Greenwood noch die Wettkampfpraxis bei ihrem Comeback nach ihrer Krebserkrankung. Als Team unterlag die Mannschaft in der ersten Runde Taiwan mit 229:231.

 Wichtige Links

 

Text: DSB
Foto: WA

 

Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Noch ist es nicht zu spät, denn Sie können sich noch passende Geschenke für Ihre Lieben oder für Sie selbst bestellen. Hier einige Geschenktipps: Tipp...

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung