Werbung

Marko Kreische ist der meistgejagte Bogenläufer Europas
Marko Kreische ist der meistgejagte Bogenläufer Europas

DBSV - Nationalmannschaft in Paris erfolgreich - Marko Kreische gewinnt Einzelwertung - In Paris stand am 01. und 02. Oktober 2016 der zweite European-Cup auf dem Turnierplan des DBSV-Run-Archery Nationalteams. Hier trafen sich 56 Athleten aus insgesamt sieben Nationen (Russland, Gastgeber Frankreich, Niederlande, Estland, Ukraine, Georgien und Deutschland).

Nach seinem Fehlen in Kaluga nahm Tom-Florian Borrack erstmals an einem internationalen Wettkampf im Nationaltrikot teil. Für Sandra Verena Borrack, Sandra Szulc sowie Philipp Baur galt es die Resultate aus Kaluga zu verbessern und Marko Kreische wollte seine exzellente Ausgangsposition festigen.

Am ersten Wettkampftag standen die Sprintwettbewerbe auf dem Turnierplan. Die Athleten hatten wie in Kaluga eine Distanz von 3x400 m und zwei Schießen (stehend und kniend) zu absolvieren. Während sich Sandra-Verena, Sandra und Marko jeweils direkt für das Halbfinale qualifizieren konnten, mussten Tom-Florian und Philipp Baur den beschwerlicheren Weg über das Viertel antreten. Sandra-Verena, Marco und Sandra behaupteten sich jeweils in ihren Halbfinalläufen und qualifizierten sich in spannenden Rennen für die Finalläufe.

Im Finale gelang es beiden Sandras auf einen hervorragenden vierten (Sandra-Verena Borrak) und einen fünften Platz (Sandra Szulc) zu laufen. Die starke russische Konkurrenz machte dabei die ersten drei Plätze unter sich aus. Marko Kreische nutze seine exzellente Form, um in einem packenden Finallauf die starke internationale Konkurrenz im Sprint ein weiteres Mal hinter sich zu lassen. Er lief souverän vor den russischen und den französischen Athleten auf den ersten Platz.

Am zweiten Wettkampftag standen die Einzelrennen auf der langen Distanz sowie die Team-Wettbewerbe auf dem Programm. Dabei konnten sich Sandra Verena Borrack auf den hervorragenden vierten und  Sandra Szulc auf den sechsten Platz bringen. Philipp Bauer lief bei den Kadetten sogar auf den 2. Platz, Tom Florian landete auf den 13. Platz und Marko Kreische erreichte den fünften Platz.

Für die Gesamtwertung des ersten European Cups bedeutete dies insgesamt eine gute Platzierung für die deutschen Athletinnen (insgesamt 36 Frauen) und Athleten (insgesamt 56 Männer). Während Sandra Szulc in der Gesamtwertung auf den sechsten Platz lief, verpasste Sandra Verena Borrack nur knapp das Podium und erreichte den vierten Platz. Tom-Florian Borrack lief auf dem 25. Platz, obwohl er in Kaluga nicht dabei sein konnte und Philipp Baur erreichte in der Gesamtplatzierung beim European Cup Platz 10.

Marko Kreische war der überragende Sieger des ersten Run Archery European Cup 2016 und dürfte daher guten Gewissens als der derzeit „meistgejagte“ Bogenläufer Europas bezeichnet werden. Mit ihren bemerkenswerten Leistungen macht das Run Archery National Team des DBSV international weiterhin Werbung für den deutschen Bogenlaufsport. Im kommenden Jahr wird es eine Fortsetzung dieses spannenden Wettbewerbs durch weitere Läufe in den Niederlanden und in Deutschland geben.

Nach diesen tollen Wettkämpfen bleibt also festzuhalten, dass die deutschen Bogenläuferinnen und Bogenläufer im internationalen Wettbewerb gut mithalten können, was sich beispielsweise an einem hervorragenden dritten Platz in der Nationenwertung zeigt. Russland darf aber noch immer als dass Maß der Dinge in Sachen Bogenlaufen bezeichnet werden (Platz eins) und auch die Franzosen konnten einige Ausrufezeichen setzen und erreichten einen überraschenden zweiten Platz in der Nationenwertung.

 

Text & Foto: Uwe Neugebauer-Wallura / Leiter GB ÖA


Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung