Werbung

World Cup: Alle drei Teams scheitern im Viertelfinale

15.06.2016 – Das Viertelfinale bedeutete die Endstation beim Weltcup der Bogenschützen in Antalya (Türkei) für alle drei Mannschaften – das Ergebnis ist allerdings unabhängig von dem eigens für Donnerstag anberaumten Olympia-Qualifikationsturnier. Beide Recurveteams unterlagen unglücklich im Stechen mit 4:5 in der Runde der letzten Acht. Die Frauen mit Lisa Unruh, Elena Richter (beide Berlin, Foto) und Veronika Haidn-Tschalova verloren gegen Indien mit den letzten drei Pfeilen mit 23:24 und damit 4:5. In der ersten Runde hatten sie Großbritannien glatt mit 6:2 ausgeschaltet.

Ebenfalls mit 4:5 mussten sich die Herren geschlagen geben. Florian Kahllund (Fockbek), Florian Floto (Braunschweig) und Carlo Schmitz (Duisburg) unterlagen den USA mit 24:27 im Stechen. Zuvor hatten sie Finnland mit 5:3 besiegt.

Auch die Compounddamen mussten im Viertelfinale die Segel streichen, obwohl sie die Qualifikation noch gewonnen hatten. Nach einem Freilos in der ersten Runde scheiterten Kristina Heigenhauser (Surberg), Janine Meißner (Schmitten) und Velia Schall (Karlsruhe) an Indien glatt mit 221:227. Bei den Herren war mit Marcus Laube (Karlsruhe) nur ein Starter vertreten.

Im Einzel waren am Morgen die ersten beiden Runden ausgeschossen worden. Während sich Lisa Unruh kampflos durch ihre Freilose schon für Runde drei qualifiziert hatte, zog Elena Richter durch zwei Siege nach. Erst besiegte sie die Kolumbianerin Carolina Aguirre mit 6:0, dann bezwang sie die Indonesierin Titik Wardani mit 6:4. In der nächsten Runde bekommt sie es mit Kristina Timofejewa aus Russland zu tun. Unruh trifft in Runde drei auf die Polin Karina Lipiarska-Palka.

Veronika Haidn-Tschalova gelang in Runde eins gegen die Ukrainerin Polina Rodionowa mit 7:3 zwar auch ein Sieg, doch in Runde zwei scheiterte sie mit 4:6 an Karina Lipiarska-Palka. Karina Winter steht wie ihre Berliner Kolleginnen Unruh und Richter in Runde drei. Dem 6:4-Auftakterfolg über die Finnin Taru Kuoppa ließ sie einen 7:3-Erfolg über die Iranerin Melika Abdolkarimi folgen. In Runde drei trifft sie allerdings auf die südkoreanische Olympiasiegerin Ki Bo Bae.

Bei den Männern ist nur noch Florian Floto im Wettbewerb, der gegen den Iraner Sadegh Arafi mit 6:2 und danach gegen den Japaner Yuki Kawata ebenfalls mit 6:2 gewann. Floto tritt in Runde drei gegen Atanu Das aus Indien an. Europameister Florian Kahllund scheiterte direkt in der ersten Rundemit 4:6 an Taras Senjuk aus Aserbeidschan. Ähnlich erging es Marc Rudow aus Oberstdorf, der gegen den Russen Bair Tsibedorzhijew mit 1:7 den Kürzeren zog. Carlo Schmitz gelang mit 6:2 über den Inder Mangai Singh Champia wenigstens ein Sieg, bevor er sich mit 2:6 dem Japaner Kazuki Ohi beugen musste.

Marcus Laube fuhr im Compoundbereich mit 145:144 gegen den Vietnamesen Tien Cuong Nguyen einen Auftaktsieg ein, verlor aber gegen den Kolumbianer Camilo Andres Cardona mit 141:144.

Bei den Frauen hat der DSB noch zwei Asse im Ärmel. Janine Meißner und Kristina Heigenhauser mussten am Mittwoch aufgrund ihrer Freilose in den ersten beiden Runden nicht eingreifen. Meißner hat es in Runde drei mit Danielle Reynolds aus den USA zu tun, Heigenhauser mit der Ukrainerin Olena Borisenko. Velia Schall startete ebenfalls mit einem Freilos, unterlag in Runde zwei jedoch der Russin Natalia Awdejewa mit 137:144.

Wichtige Links

 

Bericht: Harald Strier
Foto: Elena Richter
Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel

Noch ist es nicht zu spät, denn Sie können sich noch passende Geschenke für Ihre Lieben oder für Sie selbst bestellen. Hier einige Geschenktipps: Tipp...

Eine umfassende Palette von Ergebnistafeln, Scheibennummern und Zubehör für Wettkämpfe oder das realistische Wettkampftraining hat die neue Marke...
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung