Werbung

World Cup: Recurve-Frauen mit Rekorden an die Spitze

14.06.2016 – Die deutschen Recurve-Frauen haben sich beim Bogen-Weltcup in Antalya (Türkei) die bestmögliche Ausgangsposition geschaffen, um am Donnerstag als Team die Qualifikation zu den Olympischen Spielen zu schaffen. Lisa Unruh (Foto), Elena Richter (beide Berlin) und Veronika Haidn-Tschalova (Deggendorf) gehen als Führende in dieses spezielle Ausscheidungsturnier im Kampf um die letzten drei Startplätze für Rio. Mit 1991 Ringen verbesserten sie, ebenso wie die Männer am Vortag, den Deutschen Rekord um fünf Ringe, der erst seit dem Weltcup im April in Shanghai Bestand hatte.

Auch in der Weltcupwertung sind die drei Frauen bestens platziert und nehmen hinter Südkorea und Russland Rang drei ein. Im Mixed-Wettbewerb erreichten Lisa Unruh und Florian Kahllund (Fockbek), dessen Ergebnis aus der gestrigen Qualifikation gerechnet wurde, Platz fünf mit 1348 Ringen.

Beste deutsche Schützin war in Antalya Lisa Unruh, die ihren seit Shanghai bestehenden nationalen Rekord um zwei auf 674 Ringe nach oben schraubte und damit Sechste wurde. Die Polizistenanwärterin wird in der Direktausscheidung nach Freilosen erst in der dritten Runde ins Geschehen eingreifen müssen.

Elena Richter zeigte als Elfte mit 664 Ringen ebenfalls eine starke Vorstellung. Sie bekommt es in Runde eins mit Carolina Aguirre aus Kolumbien zu. Veronika Haidn-Tschalova wurde mit 653 Ringen 27. und damit drittbeste Deutsche, womit sie sich für das Team, das um das Olympiaticket kämpft, ebenso wie Unruh und Richter qualifizierte. Sollte diese Mannschaft erfolgreich sein, würden diese drei Sportlerinnen auch zur Nominierung vorgeschlagen. In der ersten Runde der Ausscheidung ist Polina Rodionowa aus der Ukraine die Gegnerin der Ehefrau von Bundestrainer Oliver Haidn.

Die Chance auf die Qualifikation für das Team verpasste mit Karina Winter die Siegerin der Europaspiele. Die Berlinerin erreichte 650 Ringe und wurde damit 34. Sie trifft in Runde eins des Weltcups auf Taru Kuoppa aus Finnland.

Mixed-Team erreicht Viertelfinale

Zum Abschluss des zweiten Tages standen beim Weltcup der Bogenschützen in Antalya (Türkei) noch die Mixed-Ausscheidungen bis ins Halbfinale an. Das Recurveteam mit Lisa Unruh (Berlin) und Florian Kahllund (Fockbek) drang bis ins Viertelfinale vor.

Souverän mit 6:0 und den einzelnen Sätzen mit 35:34, 38:34 und 37:36 bezwang das Duo im Achtelfinale Georgien. Im Viertelfinale gegen Taiwan setzte es jedoch trotz besserer Leistungen eine 1:5-Niederlage. Die ersten beiden Sätzen verloren die Deutschen mit 38:39 und 37:38, so dass den Asiaten zum Abschluss das 38:38-Remis zum Vordringen ins Halbfinale genügte.

Das Compoundteam mit Ex-Weltmeisterin Kristina Berger (Surberg) und Marcus Laube (Karlsruhe, Foto) scheiterte mit 153:155 an Kolumbien mit Ex-Weltmeisterin Sara Lopez und Camilo Andres Cardona.

Marcus Laube
Marcus Laube

Wichtige Links

 

Bericht: Harald Strier
Foto: Harald Strier
Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Equipment

Weitere Artikel
Werbung

Literatur

Weitere Artikel
Werbung