Werbung

Tipps zur Ausrichtung der Wurfarme
Download: Tipps zur Ausrichtung der Wurfarme

Tuning: Das Hardlock-Pocket-System - Bei Recurve-Mittelteilen von HOYT mit dem Hardlock-Pocket-System oder ähnlichen Systemen von MK-Archery oder FIVICS ist die Korrektur der seitlichen Wurfarmausrichtung ein zeitintensiver Prozess. Für jede Korrektur ist es erforderlich, zunächst den Bogen zu entspannen. Nachdem die Wurfarme aus dem Mittelteil entfernt wurden, können die Distanzscheiben am Ausrichtungsbolzen gewechselt werden.

Der Download mit der bebilderten Anleitung soll helfen, den Arbeitsprozess kurz und effektiv zu gestalten.

Nur die Distanzscheiben am festen Flansch des Ausrichtungsbolzens geben die Ausrichtung der Wurfarme vor. Die Seite des Ausrichtungsbolzens mit dem Gewindeeinsatz für die Verschraubung wird lediglich als Depot für Distanzscheiben genutzt, die für die Ausrichtung der Wurfarme aktuell nicht benötigt werden.

Die nachfolgenden Bilder zeigen Variationen für notwendige Korrekturen. Ein grafisch dargestelltes Plus erfordert das Hinzufügen einer Distanzscheibe am festen Flansch des Ausrichtungsbolzens, ein grafisch dargestelltes Minus erfordert das Entfernen einer Distanzscheibe (vgl. Abbildung). Bei feinen Korrekturen sollten die dunklen Distanzscheiben verwendet werden. Darüber hinaus wird empfohlen, Feinkorrekturen zunächst nur an einem der beiden Ausrichtungsbolzen vorzunehmen, denn der veränderte Sehnenverlauf wird sich an beiden Wurfarmen zeigen. Um die nachfolgenden Abbildungen übersichtlich zu gestalten, wurden nur die Wurfarmschablonen fotografiert, die sich unmittelbar angrenzend zum Mittelteil befinden. In der Praxis sind weitere Wurfarmschablonen an den Wurfarmen zu befestigen, insbesondere auch an den Wurfarmenden. Nur dann kann der gesamte Sehnenverlauf am Bogen beurteilt werden kann.

Kurzanleitung für die nachfolgende Arbeitsbeschreibung
Kurzanleitung für die nachfolgende Arbeitsbeschreibung

Übrigens: HOYT hat beim neuen Prodigy dieses System modifiziert und verzichtet auf den festen Flansch. Beidseitig befinden sich am Ausrichtungsbolzen nun Verschraubungen. Zudem können die Wurfarme axial ausgerichtet werden. Dieses modifizierte System nennt der US-Bogenbauer „Hardlock-Alignment-System“. Die nachfolgende Beschreibung kann auch bei diesem neuen System des Prodigy eingesetzt werden.

Download

/GK

Unterstützen Sie die Redaktionsarbeit

Wenn Sie dieses Online-Journal regelmäßig nutzen und Ihnen die Informationen auf BOGENSPORT-EXTRA etwas wert sind, können Sie die Arbeit am Online-Magazin gerne unterstützen.

Klicken Sie auf den nachfolgenden Link und geben Sie Ihren Betrag in Euro ein.

Herzlichen Dank!

Werbung

Sporteinsteiger

Weitere Artikel

Training

Weitere Artikel
Werbung

Lifestyle

Weitere Artikel

archersONE setzt mit bedruckten T-Shirts, Hoodies, Taschen und Accessoires trendige Akzente im Bogensport. Lässige Hüllen für Smartphones sprechen alle...

Literatur

Weitere Artikel
Werbung